zum Inhalt springen

1. Kölner Kartellrechtsgespräche am 13. April 2018

 

In einer immer stärker globalisierten und digital vernetzten Welt gewinnt die Fusionskontrolle beständig an Bedeutung. Zugleich stößt sie, wie die Verfahren Edeka/Tengelmann und Facebook/WhatsApp zeigen, auf neue, komplexe Herausforderungen im Schnittfeld von Recht, Wirtschaft und Politik.

                 Die Ministererlaubnis im Verfahren Edeka/Tengelmann und das nachfolgende Verfahren vor dem OLG Düsseldorf haben im Vorfeld der am 9. Juni 2017 in Kraft getretenen 9. GWB-Novelle die Frage nach außerwettbewerblichen Grenzen der Fusionskontrolle aufgeworfen und das Institut der Ministererlaubnis auf den Prüfstand gestellt.

                 Der Zusammenschluss Facebook/WhatsApp hat die Frage aufgeworfen, ob die geltenden Aufgreifkriterien ausreichen, um Zusammenschlüsse in der digitalen Ökonomie sachgerecht zu erfassen. Der deutsche Gesetzgeber hat daher mit der 9. GWB-Novelle eine neue Transaktionskostenschwelle eingeführt. Die EU-Kommission erwägt Änderungen der FKVO. Zugleich ist durch diesen Fall ein Schlaglicht auf die wachsende Rolle von Daten in der digitalen Ökonomie geworfen.

Die 1. Kölner Kartellrechtsgespräche setzen die Tradition der Göttinger Kartellrechtsgespräche fort. Sie behandeln diese und weitere aktuelle Fragen zur Entwicklung der deutschen und europäischen Fusionskontrolle. Veranstalter sind Prof. Dr. Torsten Körber (Universität zu Köln) und Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Immenga (Universität Göttingen) in Kooperation mit der internationalen Wirtschaftskanzlei WilmerHale.

Die Tagung findet am Freitag, 13. April 2018 von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Neuen Senatssaal (Hauptgebäude der Universität zu Köln, Albertus-Magnus-Platz) in Köln statt. 

Als Vortragende konnten hochkarätige Referentinnen und Referenten gewonnen werden:

                 Julia Brockhoff, stv. Abteilungsleiterin, Generaldirektion Wettbewerb, Europäische Kommission

                 Dr. Oliver Fleischmann, Special Counsel, WilmerHale

                 Dr. Armin Jungbluth, Leiter des Referats Rechtsrahmen digitale Dienste, Medienwirtschaft im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

                 Birgit Krueger, Leiterin der Abteilung Grundsatzfragen des Kartellrechts des Bundeskartellamts

                 Prof. Dr. Jürgen Kühling, Monopolkommission

                 Prof. Dr. Stefan Thomas, Eberhard Karls Universität Tübingen

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen werden von dieser Webseite abrufbar sein, sobald eine Anmeldung möglich ist.